Ausflug 6a / US-Botschaft Wien / HULI / MAYE / 22 Februar 2019

Da die Wahlpflichtfachgruppe der 6. Klasse sich schon längere Zeit mit Rassismus im Allgemeinen und mit aktuellen Themen wie „Black Lives Matter“ befasst hatte, machte die gesamte Klasse mit Frau Professor Hundley und Herrn Direktor Mayer am 22. Februar einen Ausflug nach Wien zur amerikanischen Botschaft.

Nach der dritten Schulstunde fuhr sie mit dem Zug vom Eisenstädter Bahnhof zum Hauptbahnhof in Wien. Nach etwas Freizeit gelangte sie mit der Straßenbahn zur Botschaft, wo um 14:45 Uhr ein Vortrag über „Civil Rights In The USA“ begann. Nach einer strengen Sicherheitskontrolle vor der Botschaft durften die Schülerinnen und Schüler das prunkvolle Gebäude betreten und wurden in einen Konferenzraum geführt, der hauptsachlich für Präsentationen genutzt ist.

Ein amerikanischer Diplomat brachte den Schülern die Bürgerrechte in den USA sowie die amerikanische Geschichte näher. Außerdem erzählte er von Berühmtheiten wie Rosa Parks und Martin Luther King Junior, welche sich besonders für die Gleichberechtigung der Menschen zu dieser Zeit eingesetzt hatten. Auch ging er besonders auf den amerikanischen Bürgerkrieg ein, da danach erstmals die Gesetze zur Gleichheit aller Bürger in Amerika festgelegt wurden. Diese wurden später in den 60er Jahren bearbeitet und erweitert.

-SchülerInnen der Klasse 6a, Wahlpflichtfach Englisch (HULI)