EUROPA-bewusstsein an unserer Schule:

EUROPATAG (9.5.2019)    -   EU- Wahl (26.5.2019)

bild

QuelleMarkus HeuduschitsWebmaster, Büro für Kommunikation und Information,Diözese Eisenstadt7000 Eisenstadt, St. Rochus-Straße 21; und: Osterbrief 2019 von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics:  Europa braucht Vieles. Aber am meisten Dich, hg.. Diözese Eisenstadt, St. Rochus-Str.21, 7000 Eisenstadt. Konzept und Idee: Dr. Dominik Orieschnig; Grafik: Mag. Heinz Ebner

Aus Anlass des Europatages und der bevorstehenden Wahl zum Europäischen Parlament wurde in unserer Schule an die Erfolgsgeschichte Europa erinnert.

Die zwei Schulsprecher Kögler Laurenz und Mörz David hissten die Europafahne während die Brass Class, unter der Leitung von Prof. Bedenik, die Europahymne spielte.


Aus Anlass des Europatages und der bevorstehenden Wahl zum Europäischen Parlament wurde in unserer Schule an die Erfolgsgeschichte Europa erinnert.

Die zwei Schulsprecher Kögler Laurenz und Mörz David hissten die Europafahne während die Brass Class, unter der Leitung von Prof. Bedenik, die Europahymne spielte. Prof. Ehrenhofer übermittelte den SchülerInnen die Botschaft von Österreichs Europabischof Ägidius J. Zsifkovics:

                       „Europa braucht Vieles. Aber am meisten Dich

„Denn  Europa ist mehr als ein politisches Konstrukt. Europa hat eine Seele, die in den Menschen unseres Kontinents lebt und wirkt“. (aus: Osterbrief 2019 von Diözesanbischof Ägidius J. Zsifkovics)

Die  SchülerInnen hörten mit großem Interesse die Entstehungsgeschichte der Europafahne mit ihrer Symbolik. Die besondere Einladung zur Teilnahme an der Europawahl und zur Mitgestaltung an Europa erging an die ErstwählerInnen der Schule.

Symbolisch wurde an dem regnerischen Tag, am Europatag, der Europa- (Rettungs)- schirm, aufgespannt: Niemand soll im vereinten, friedlichen, solidarischen, demokratischem Europa im Regen stehen gelassen werden.

 

Text: Prof. Heidi Ehrenhofer