Naturwissenschaften

Biologie

Biologieunterricht am Gymnasium der Diözese Eisenstadt

Im Unterrichtsfach Biologie und Umweltkunde sind wir der Natur auf der Spur. Menschen und Tiere, ihr Körperbau, ihre Lebensweisen, ihr Verhalten und ihren Lebensraum erkunden wir. Mit dem Fernglas gelingt es uns, Vögel beim Brüten zu beobachten. Mit der Lupe betrachten wir die Blüten der Pflanzen im Schulgarten, der Wiese und am Waldrand ganz genau. Möchtest Du bei unseren „Entdeckungsreisen“ mit dabei sein?


Chemie

Der Einführungsunterricht in Chemie beginnt jedes Jahr mit der Frage: „Was ist der Unterschied zwischen dem Unterrichtsfach Physik und Chemie?“ Während sich die Physik mit „Vorgängen“ beschäftigt, geht es in der Chemie um „Reaktionen“. Das alleine legt schon nahe, dass im Chemieunterricht das besprochene theoretische Wissen mit möglichst vielen Versuchen belegt wird. Die Versuche, aber auch die Entwicklung von Molekülvorstellungen und die Lösung von Forschungsfragen finden in Kleingruppen statt, in denen die Schüler*innen von Beginn an lernen, eigenverantwortlich und rücksichtsvoll miteinander zu arbeiten und sich gegenseitig entsprechend ihrer Stärken und Fähigkeiten zu helfen. Durch die regelmäßige Teilnahme an Wettbewerben des Verbandes der Chemielehrer*innen (VCÖ) wird dieses Miteinander im Hinblick auf ein gemeinsames Ziel noch gestärkt und die Kreativität besonders gefördert. Die Oberstufenschüler*innen können nach einer fundierten Einführung in die Allgemeine und Anorganische Chemie im Rahmen ihrer Interessen die Welt der Organischen Chemie entdecken, erforschen und sich in bestimmten Themenbereichen spezialisieren.


Physik

 

sag1Albert Einstein soll einmal gesagt haben: Ich habe keine besonderen Begabungen, aber ich bin besonders neugierig. 

Diese Neugierde an Vorgängen in der Natur wollen wir wecken, erhalten und stärken. Daher ist neben der theoretischen Wissensvermittlung das eigenständige Experimentieren ein wesentlicher Aspekt des Unterrichts. Bei Versuchen Erkenntnisse zu gewinnen macht Spaß, fördert die Neugierde und stärkt verschiedene Fähigkeiten, die nicht nur im Physikunterricht von Nutzen sind. So müssen Anleitungen gelesen und umgesetzt werden- oft ist schon das Befestigen einer Schnur ein Problem. Man muss genau beobachten und dann protokollieren, das sind Fertigkeiten, die z.B. auch bei einem Arzt wichtig sind.  Außerdem werden die Versuche in Teams bearbeitet, sodass auch das Zusammenarbeiten trainiert wird. 

Schülerversuche sind ein wesentlicher Bestandteil des Physikunterrichts in der Unterstufe und in der Oberstufe. Sie sind bei uns ein Teil des Regelunterrichts und daher für alle ein Teil ihrer Ausbildung, nicht nur für Schüler, die extra Laborübungen besuchen. So sollen alle in den Genuss eines aktiven Unterrichts kommen.

sag2

phy1

Wahlpflichtfach Biologie

Das Wahlpflichtfach Biologie und Umweltkunde bietet Erweiterungs- und Vertiefungsmöglichkeiten des Unterrichtsstoffes in praktischer und theoretischer Hinsicht. Durch die Arbeit in kleinen Gruppen gibt es eine Vielzahl an Möglichkeiten, die Grundfertigkeiten des naturwissenschaftlichen Arbeitens und Forschens zu erlernen. Die Themengebiete werden gemeinsam erstellt. Neben Mikroskopieren, Experimentieren, Sezieren und verschiedenen Versuchen werden auch vermehrt Exkursionen und Lehrausgänge durchgeführt. Auch aktuelle Forschungsbereiche oder Medienberichte werden aufgegriffen, bearbeitet und diskutiert. Das Wahlpflichtfach Biologie und Umweltkunde ermöglicht eine spannende Auseinandersetzung mit verschiedensten Aspekten der Pflanzen- und Tierwelt, der Verhaltensforschung und des Menschen sowie der Ökologie. Vor allem wird hier gezielt auf spezielle Interessen der Teilnehmer*innen eingegangen.