Bildungsberatung

Konzept zur Umsetzung der Berufsorientierung

am Gymnasium der Diözese Eisenstadt

 

A. Unterstufe

Berufsorientierung findet an unserer Schule integrativ im Pflichtunterricht statt. Es bemühen sich vor allem die Klassenvorstände der 3. Klassen, in ihren Klassen entsprechende Informationsgespräche zu führen.

Den 4. Klassen wird die Möglichkeit zur Teilnahme am Talentecheckgeboten, und zwar jeweils zu Beginn eines Schuljahres.

Außerdem wird die Bildungsberatung des AMSin Anspruch genommen. Der Bildungsberater organisiert die Termine und bespricht im Vorfeld die Inhalte mit den Referenten des BIZ. Jede/r KV besucht mit seiner Klasse die Veranstaltung in den Räumen des AMS. 

Gegen Mitte des 1. Semesters findet die Schullaufbahnberatung für SchülerInnen und Eltern der 4. Klasse als Informationsabendan der Schule statt. Dabei wird allgemein erläutert, wie die Schulkarriere nach der 4. Klasse aussehen kann, besonders wird aber auf die eigene Oberstufe und ihre Schwerpunkte und Stärken im Spannungsfeld der österreichischen Bildungslandschaft hingewiesen. 

Die SchülerInnen können auch bei Interesse am Boy´s bzw. Girl´s Day teilnehmen.

Plakate, Flyer, Folder etc. von anderen Schulen werden im Stiegenhaus der Schule so positioniert, dass sie die interessierten SchülerInnen erreichen. Informationen über Tage der offenen Türder verschiedensten Schulen werden auch an die SchülerInnen weitergegeben und es wird ihnen großteils ermöglicht, diese auch zu besuchen.

 

 

B. Oberstufe

In den jeweiligen 5. Klassen wird im November eine Informationsveranstaltung für Schüler/innen und Eltern bezüglich der Wahlpflichtgegenständeabgehalten.

Ab der 7. Klasse wird das Programm 18plusdurchgeführt, das die Schüler/innen bei der Berufs- und Studienwahl unterstützt und begleitet. Dabei wird in drei Modulen zu den Schwerpunkten „Entscheidungsprozess“, „Selbstreflexion zu Stärken und Zielen“ sowie „Selbstreflexion zu Interessen“ gearbeitet.

Der Besuch der BeStin Wien wird ermöglicht, und zwar entweder in der 7. oder in der 8. Klasse.

Die BeSt ist die wichtigste Bildungsberatungsmesse, auf der sich die Schüler/innen über Studium, Berufe und Weiterbildung informieren können.

Die Schüler/innen und Eltern der 8. Klasse erhalten zu Beginn des Schuljahres eine Information über die Voraussetzungen zur bzw. den Ablauf der Reifeprüfung.

Außerdem werden die Schüler/innen am sog. „Anwaltstag“ über interessante und relevante rechtsgeschäftliche Themen informiert.

Im Lauf des ersten Semesters der 8. Klasse erfolgt die Durchführung von Modul 4 des Programmes 18plus, und zwar mit dem Schwerpunkt „Praxiskontakte und vertiefende Recherche“.

Die Mädchen der 6., 7. bzw. 8. Klassen können fakultativ am Programm FITteilnehmen.

Vertreter von Fachhochschulen sowie der ÖH-Maturant/innenberatungwerden eingeladen, um ihre Angebote den Schüler/innen zu präsentieren.

Plakate, Flyer, Folder etc. von Fachhochschulen und Universitäten werden im Stiegenhaus der Schule bzw. im Gang der Oberstufenstufenklassen so positioniert, dass sie die interessierten Schüler/innen erreichen. Informationen über Tage der offenen Türwerden ebenfalls an die Schüler/innen weitergegeben.