Digitale Grundbildung und Informatik

Bei uns wird schon seit vielen Jahren auf eine frühe digitale Grundausbildung gesetzt. Bereits seit über 15 Jahren wird in den ersten und zweiten Klassen "Einführung in die Informatik" (seit 2019/20: "Digitale Grundbildung") als eigenes Unterrichtsfach unterrichtet. 
In diesen beiden Jahren lernen die Schülerinnen und Schüler die grundlegenden Funktionen des Office-Pakets kennen und meistern alltägliche Arbeiten den späteren digitalen Berufslebens.
Großen Wert legen wir auch auf die Aufklärung im Bereich des Internets. Jedes Jahr gibt es einen jahrgangsübergreifenden Safer Internet Schwerpunkt.

In der 3. und 4. Klasse gibt es ein "Pause" im Informatikunterricht am Stundenplan - hier wird integrativ in allen Fächern mit modernen Medien gearbeitet. Spezielle Inhalte werden nach einem konkreten Konzept in allen Unterrichtsgegenständen unterrichtet. 


In der Oberstufe gibt es dann wieder intensiveren Unterricht. Hier wird nochmals auf die Basics zurück gegriffen und auf diese aufgebaut. Weiters bekommen die Schülerinnen und Schüler einen ersten Einblick in die Welt der Programmierung.
 

Bei Interesse gibt es auch in der 6., 7. und 8. Klassen das Wahlpflichtfach Informatik.